Beklebefieber

Ich bin ja der totale Planer und To-Do-Listen Mensch. Ich kann mir für wirklich alles eine Liste schreiben und freue mich dann wahnsinnig, wenn ich etwas durchstreichen kann.
Deswegen brauche ich dafür auch Papier und Stifte. Mit dem Handy oder dem PC würde das nicht so gut funktionieren, egal was für tolle Apps es inzwischen gibt.
Und damit das kreative Köpfchen noch besser Arbeiten kann, müssen Planer und Notizbuch natürlich auch nett aussehen. 




Besonders seid dem ich dieses Jahr diese ganzen Back-to-School Videos und Blogeinträge gesehen habe, hat mich das Klebefieber gepackt.
Zwar habe ich auch früher schon mein Hausaufgabenheft beklebt, weil mir die Bilder vorne meistens nicht gefallen haben, allerdings war das damals ein Bild ausgedruckt, aufgeklebt und fertig.
Und auch, wenn ich inzwischen Studieren, möchte ich immer noch ein buntes, persönliches Hausaufgabenheft. Das hilft mir, mich nicht ganz so erwachsen zu fühlen. Den das bin ich nun mal noch nicht.
Letztes Jahr hab ich es mit einem Planer versucht. Für jeden Tag eine Seite. Nein, dass ist nichts für mich, ich habe meine Woche lieber im Überblick.
Die ersten drei Seiten meines Heftes habe ich schon fast fertig, fehlt vorne noch eine und hinten eine. Allerdings habe ich da grade die Materialien nicht zur Hand, also gibt’s erst einmal nur die ersten drei Seiten zu sehen.




 Das Deckblatt.

Die erste Innenseite. Ein bisschen Totoro kann nie schaden. Und ntürlich ganz viele Farben, ansonsten ist es ja langweilig.


Außerdem habe ich auch ein Notizbuch, wo ich meine Ideen drin festhalte. Ich bin nämlich sehr vergesslich. Was ich mir nicht aufschreibe, dass ist schnell wieder weg.
Wahrscheinlich kennt so ziemlich jeder die Notizbücher von Ikea. Die mit dem schönen braunen Papier. Die gefallen mir auch so schon sehr gut, aber ich habe noch ein paar Trenner an einige Seiten geklebt, damit ich mich leichter zurecht finde. Zwischen den verschiedenen Themen.
Damit ich nachts im Halbschlaf nicht so viel blättern muss.
Die sind einfach aus bunt gemustertem Papier ausgeschnitten und mit etwas Klebeband verstärkt. Damit sie auch in der Tasche nicht so schnell knicken.



Außerdem mit dabei ist immer das Skizzenbuch. Das sollte ich vielleicht auch noch bekleben. Ideen und Papier habe ich inzwischen genug. Zumindest sagt das der rationale Teil meines Gehirns.



Ich werde mir dann mal eine Liste schreiben, was ich heute noch so alles machen könnte. Nur um dann am Ende sowieso kaum etwas davon abzustreichen. Denn das gehört bei mir auch dazu. Aufgaben die keinen Spaß machen oder lange dauern, fange ich ungern an. Ich nutze die Zeit lieber Sinnvoll um auf die Liste zu starren und zu überlegen, was ich den stattdessen tun könnte. Schreibe es dann auf die Liste, nur um es dann durchzustreichen.


Kommentare:

  1. Hallo! :)

    Ich habe dich für den Best Blog Award nominiert, und würde mich sehr freuen, wenn du mitmachen würdest. ^^
    http://lebenzeichnen.blogspot.de/2014/09/best-blog-award.html#more

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :D ich mache auf jeden Fall mit, allerdings kann das ein paar Tage dauern ^^

      Löschen
  2. Wow so eine schöne Idee *__* Da bekommt man direkt wieder Lust auf Bastel-Aktionen! ^_^ Das hast du wirklich wahnsinnig schön gestaltet und geschrieben :) Überhaupt find ich dein Blog echt Klasse! Mach weiter so :*

    Liebste Grüße, Dunni ♥ von Lovely Joys

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, freut mich wenn es dir gefällt ^^
      Aww und noch mal vielen lieben dank C:

      Löschen